altar (2).JPG

DER MONDTANZ...

… ein Ritual, bei dem Frauen 4 Nächte im Takt der Trommel innerhalb eines zeremoniellen Kreises tanzen. Für die Verbindung zu sich selbst, zu ihrem Mondzyklus und zur ureigenen weiblichen Essenz. Für die Stärkung des Flusses der Liebe innert der Familie, die Heilung der Menschheit  und das kollektive Erwachen.

UNSER AUFRUF

Das mindestens 1 Hektar große Land soll einen See oder fliessendes Gewässer haben, an dem wir zum Wasser beten und uns erfrischen können. Es braucht eine FLACHE EBENE, auf der wir einen runden zeremoniellen Kreis von 30 Metern Durchmesser kreieren können, 1 großes Seminargebäude und mehrere kleinere Gebäude zum Wohnen, Nachbarn, die den Klang der Trommel lieben und die infrastrukturellen Gegebenheiten um Gruppen, Zeremonien, Natur- /Teepee-/ Initiierungs – Lager für Mädchen und Jungen hosten, Familie und Freunde beherbergen zu können. Kurz gesagt, wir beten für einen Ort in der Natur, an dem wir ein pädagogisches, spirituelles Permakultur – Projekt pflanzen können, um dort in Harmonie miteinander und mit Mutter Natur leben zu können.

WENN NICHT WIR, DANN WER?

WENN NICHT JETZT, DANN WANN?


Liest sich das wie ein Ort, den du kennst oder besitzt?

Bitte schreib mir wenn du eine Idee oder einen Impuls hast, wo dieses JUWEL zu finden ist.